Leptospirose

Und was bedeutet Leptospirose?

 

Wie der Name schon sagt: Für die Krankheit sind Leptospiren verantwortlich, die zu den Bakterien gehören.

 

Diese bakterielle Infektionskrankheit ist auch unter anderen Bezeichnungen bekannt, nämlich Stuttgarter Hundeseuche bzw. Weilsche Krankheit.

 

Die Ansteckung erfolgt durch Hunde, Mäuse und Ratten sowie durch verunreinigte Gewässer (Teiche, Gräben, Tümpel). Zu Beginn der Erkrankung werden Müdigkeit und oft ein Schwächezustand in den Hinterbeinen beobachtet, der das Springen und Treppensteigen mühsam macht. Nach diesen anfänglichen Erscheinungen zeigen sich Nierenentzündungen, Störungen des Magen-Darm-Bereiches mit Erbrechen und Durchfall sowie andere Merkmale.

 

Die Leptospirose löst auch Gelbsucht aus, die immer einen schweren Verlauf nimmt.

 

Verschiedene Arten von Leptospiren sind auf den Menschen übertragbar.

____________________

Quelle: MERIAL-Broschüre "Ihrem Hund zuliebe - Schutzimpfungen gegen ansteckende Krankheiten"

 

Kontakt

Tierarztpraxis

Dr. Klaus Eckert

Wahlscheider Str. 23a

53797 Lohmar

 

Telefon: +49 (02206) - 3479

Handy: +49 (0177) - 219 20 74


E-Mail

tierarzteckert@aol.com

 

Sprechzeiten

 

Montag - Dienstag - Donnerstag :

9:30 - 12.00 und  16.00 - 18.00 Uhr

 

Mittwoch:

9:30 - 12.00 Uhr

 

Freitag:

9:30 - 12.00 und 15.00 - 17.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

Nofallbehandlung
(auch bei Ihnen zuhause):
Mobil: +49 (0177) - 219 20 74

 

 

Aktuelles

Dienstag, 15. September 2015

Tasso warnt: Silvester – der Albtraum für viele Tiere!

An Silvester gehen jedes Jahr Millionenbeträge in die Luft. Was für den Menschen

... weiterlesen

 

Alle Meldungen

Besucher